Wissenswertes

Wissenswertes zu Natursteinen

001
002
049
047
044

Wir verkaufen Natursteine nicht nur, wir kennen uns auch damit aus. Naturstein Kneidinger hat eine große Maxime - wir verkaufen nur das, was wir auch wirklich empfehlen können. Daher ist es für uns unerlässlich, uns mit der Materie zu beschäftigen. Auf dieser Seite finden Sie eine kleine Einführung zum Thema Naturstein - für Ihre erste Orientierung. Spezifischere Fragen beantworten wir Ihnen bei Naturstein Kneidinger gerne.

Um den richtigen Naturstein zu finden, ist es wichtig, sich mit dem Material zu beschäftigen - Nicht jede Steinart, nicht jede Verarbeitung ist uneingeschränkt für jeden Einsatz geeignet, deshalb sollte man sich bereits vor dem Bau oder der Renovierungsmaßnahme mit den unterschiedlichen Materialeigenarten bekannt machen, um die Natursteinsorte auszuwählen, die den gestellten Anforderungen gerecht wird.

Natursteinarten werden umgangssprachlich in die zwei Kategorien - Marmor und Granit -eingeteilt. Beide umfassen eine ganze Reihe von unterschiedlichen Natursteinarten, die mit weltweit gültigen „Handelsnamen“ (wie z.B. Rosa Beta, Balmoral Rosso, Paradíso, Carrara usw.) bezeichnet werden, um eine einheitliche Identifikation zu ermöglichen.

Marmor

ist die Sammel-Bezeichnung für alle polierfähigen Kalksteine.

Chemisch gesehen handelt es sich bei Marmor und Kalkstein um Karbonatgesteine, die in ihren Eigenschaften nahezu identisch sind, sie unterscheiden sich allerdings in ihrer Entstehung. Kalksteine sind die Ablagerung von Sedimenten oder Ausscheidungen aus kalkhaltigen Wässern.

Marmor hingegen hat sich aus bereits fertigen Kalksteinmassiven gebildet, die wegen der Erdbewegung, also Plattenverschiebungen oder Erdfaltungen immer Tiefer in die Erde gelangt sind. Durch den dort herrschenden Druck und die hohen Temperaturen bilden sich neue Minerale, die dem ursprünglichen Gestein ein neues Aussehen geben.

Den Unterschied zwischen Marmor und Kalkstein kann man am besten im Querbruch erkennen. Da es bei der Entwicklung von Kalkstein zu Marmor zu einer Umwandlung der Kristalle kam, sind die Einzelkristalle des Marmors in der Regel mit dem bloßen Auge erkennbar. Während die Bruchstelle des Kalksteins eine matte Oberfläche aufweist und einzelne Kristalle mit dem bloßem Auge kaum sichtbar sind, kann man bei Marmor Kristallflächen durch ein Glitzern an der Bruchstelle erkennen.

Granit

Der Name stammt aus dem Lateinischen („Granum“ = Korn). Granit ist die weitverbreiteteste Gruppe der Tiefengesteine.

In entsprechender Tiefe im Erdinneren herrscht ein extrem hoher Druck und Temperaturen um 1000 Grad. Wenn die sich dort befindlichen glutflüssige Magma großflächig in die unteren Schichten der Erdkruste eindringt und durch Abkühlung erstarrt, entsteht das sogenannte Tiefengestein. Aufgrund der langsamen Erkaltung können die Mineralien gut auskristallisieren. Granit ist trotz der vielfältig vorkommenden Farbtöne immer hell, erst die bearbeiteten und polierten Oberflächen wirken viel dunkler.

Gneise (Hartgestein)

Diese entstehen aus Umwandlung anderer Gesteinsarten. Gneise haben nahezu immer eine schnelle Wasseraufnahme, folglich eine höhere Fleckempfindlichkeit. Hier sollte man mit entsprechenden Imprägnierungen vorbeugen.

Labradorit, Gabbros

Hierbei handelt es sich ebenfalls um ein Hartgestein. Sie zeichnen sich aus durch eine hohe Dichte, was eine geringe Fleckempfindlichkeit zur Folge hat. Imprägnierungsmittel können wegen der hohen Dichte nicht eindringen. Salzsäurehaltigen Produkte und starke Laugen können das Gestein allerdings angreifen.

Quarzit, Foide

Alta Quarzit ist ein sehr unempfindliches Material. Er ist extrem dicht, beständig gegenüber Chemikalien und fleckunempfindlich. Foide weisen stark unterschiedliche Festigkeiten auf.

Der wichtigste Unterschied zwischen Marmor und Granit liegt in der Widerstandsfähigkeit bzw. Härte des Materials: Marmor ist empfindlicher gegenüber äußeren Einflüssen und erfordert eine umfassende Pflege. Für stark beanspruchte Bodenflächen sollte dieses Material nicht unbedingt eingesetzt werden. Dennoch besticht Marmor durch die wunderschöne Oberflächenstruktur und den günstigen Preis im Vergleich zu Granit.

Granit besticht durch seine äußerst hohe Abriebfestigkeit und ist auch gegenüber Säuren und Laugen unempfindlich, d.h. Granit kann universell eingesetzt werden.

Beide Arten, Granit wie Marmor, können eine riesige Vielfalt an Farben liefern - wir helfen Ihnen dabei das richtige für Sie zu finden. Durch unser geschultes Fachpersonal können Sie sicher sein, dass Sie das richtige für Ihren Einsatz-Zweck erhalten. Anders als jeder Baumarkt bieten wir Ihnen nicht nur eine riesige Auswahl, sondern noch das Mehr an Experten-Wissen, das nötig ist, um den richtigen Naturstein für jede individuelle Situation zu finden.

Egal, ob Marmor für Ihr neues Bad oder eine Küchenarbeitsplatte aus Granit - Naturstein Kneidinger ist Ihr richtiger Ansprechpartner.

Mit unserem gut sortierten Lagers und leistungsstarken Lieferanten aus Italien können wir selbst kurzfristig auf Ihre spezielle Wünsche reagieren.